Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/sk09431.srv9.schwarzkuenstler.info/httpdocs/cms/plugins/system/js_loadjquery/js_loadjquery.php on line 41

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/sk09431.srv9.schwarzkuenstler.info/httpdocs/cms/plugins/system/bigshotgoogleanalytics/bigshotgoogleanalytics.php on line 29
Arslans Tor die Initialzündung

Türkischer SV Wiesbaden

Switch to desktop Register Login

Berichte

Arslans Tor die Initialzündung

TÜRKISCHER SV Nach Pausenrückstand noch glattes 3:1 über Ederberglands Zweite / Sahin mit Auftakt zufrieden


Die vermeintlich leichten Aufgaben haben Fußball-Verbandsligist Türkischen SV noch nie geschmeckt. Auch diesmal tat sich das Team vor 60 Zuschauern – Hitze und Ramadan wirkten sich aus – gegen den FC Ederbergland II überaus schwer. Nach 0:1-Rückstand reichte es aber noch zu einem 3:1-Erfolg. Tokay Oktay und Erol Genc schnupperten anfangs am Führungstor, doch so richtig zwingend agierte der TSV unter der Regie des neuen Spielertrainer Mahir Sahin nicht. Unterdessen fand sich Rückkehrer Engin Arslan unmittelbar vor seinem dreiwöchigen Urlaub auf der Ersatzbank wieder. Eine Maßnahme, die Sportchef Adem Demirbas mit dem Trainingsrückstand des Goalgetters begründete.

 

Weckruf der Gäste

Während die Türken zunächst kein Durchkommen fanden, genügte Ederberglands Zweiter eine Chance zur Führung. Koray Asil hatte im Aufbau zu kurz in Richtung Genc gepasst. Nach dem folgenden weiten Ball traf Sascha von Drach zunächst per Kopfball die Latte und versenkte den Abpraller mit der Stirn – ein nachhaltiger Weckruf für die Gastgeber. Sahin reagierte in der Pause, brachte Arslan und lag damit goldrichtig. Prompt nahm der Instinktstürmer einen langen Ball gekonnt an, ließ einen Abwehrspieler stehen und verwandelte zum Ausgleich.

Für die Mannschaft eine Initialzündung. Im Endspurt versenkte Fatih Bilir den an Ümit Balikci verursachten Elfmeter und Sahin setzte nach Eckstoß von Genc ein Kopfballtor drauf. „Vor der Pause wirkte nach vorne alles noch etwas unorganisiert. Mit den zweiten 45 Minuten kann ich aber zufrieden sein“, zeigte sich der Coach angesichts der klaren Steigerung spürbar erleichert. Klar ist aber, dass der Türkische SV noch viel Potenzial im Köcher hat. Am Mittwoch in Unterliederbach und am Sonntag gegen Oberliederbach hat er die Chance, den Auftaktdreier zu veredeln und sich gleich in der Spitzengruppe anzusiedeln.

Türkischer SV: Korajlie – C. Öztürk, A. Kaya, Kusch, Balikci – Y. Yilmaz (46. Arslan), Bilir, M. Sahin, Asil (80. Smith) – Genc – Oktay (71. S. Demirtas).

Tore: 0:1 von Drach (43.), 1:1 Arslan (53.), 2:1 Bilir (75./Foulelfmeter), 3:1 Sahin (80.).– SR: Wecht (Rimbach).– Zu.: 60.

 

 

 

(c) by tsv73.de

Top Desktop version